npd-niederbayern.de - NPD Bezirksverband Niederbayern

19.09.2013

Lesezeit: etwa 1 Minute

PRESSEMITTEILUNG: „Dann müßt ihr mich schon in den Bundestag wählen!“

„Dann müßt ihr mich schon in den Bundestag wählen!“

Wie München Stadtrat Karl Richter loswerden will – perfider Geheimplan?

Die bayerische Landeshauptstadt hat ein Problem: seit 2008 nervt der einzige Vertreter der inländerfreundlichen Opposition, Stadtrat Karl Richter von der Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA), im Rathaus mit seinen Aktivitäten. Weit über 500 Anträge und Anfragen konnte die BIA seit dem Rathauseinzug auf den Weg bringen – aber alle Bemühungen, den nervigen Stadtrat, der auch stellvertretender NPD-Parteivorsitzender ist, mundtot zu machen oder loszuwerden, sind bisher kläglich gescheitert.

Doch jetzt soll unter Mitwirkung der Israelitischen Kultusgemeinde, des Münchner „Toleranz“-Bündnisses und namhafter Kirchenvertreter ein Geheimplan ausgeheckt worden sein, um den unliebsamen Stadtrat doch noch loszuwerden: Am kommenden Sonntag soll Richter als NPD-Direktkandidat im Stimmkreis München-Ost in den Bundestag nach Berlin sozusagen „fortgewählt“ werden.

Wie aus informierten Rathauskreisen durchsickerte, sieht die Stadtführung dem Vernehmen nach keine andere Möglichkeit, Richter loszuwerden, da zudem im März 2014 mit seiner Wiederwahl in den Stadtrat gerechnet werden muß. Als Bundestagsabgeordneter wäre er dagegen weit weg, und die geplagte „Zivilgesellschaft“ in der bayerischen Landeshauptstadt könnte endlich aufatmen. „Soll er doch die Preißn ärgern“, soll CSU-OB-Kandidat Josef „Seppi“ Schmid geäußert haben.

BIA-Stadtrat Karl Richter hat den vorzeitig bekanntgewordenen Geheimplan inzwischen in seine Plakatkampagne für den Münchner Osten einfließen lassen. „Wenn ihr mich aus dem Rathaus raushaben wollt, müßt ihr mich schon in den Bundestag wählen!“ steht demzufolge auf seinen Wahlplakaten. Spätestens am Sonntag zeigt sich, ob der Plan der Münchner Etablierten aufgegangen ist.

München, 19.09.2013

 

NPD-Landesverband Bayern

Tel.: 01805/99916680

Fax: 01805/99916629

www.npd-bayern.de

ePost: ">info

- Verantwortlich: Axel Michaelis, Landesgeschäftsführer -

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
35.172.203.87
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: