npd-niederbayern.de - NPD Bezirksverband Niederbayern

07.09.2013

Lesezeit: etwa 1 Minute

PRESSEMITTEILUNG: Zynisch: Rollstuhlfahrer gegen die NPD herangekarrt

+ + + PRESSEMITTEILUNG + + +

 

 

 

Zynisch: Rollstuhlfahrer gegen die NPD herangekarrt

Die NPD-Deutschlandtour erreichte Amberg, Nürnberg und Ansbach

Die NPD-Deutschlandtour hat in der zurückliegenden Woche zahlreiche Städte in Bayern berührt. Zuletzt waren am Samstag Amberg in der Oberpfalz, Nürnberg und Ansbach an der Reihe. In Amberg klinkte sich auch diesmal der örtliche NPD-Bundestags-Direktkandidat Heidrich Klenhart in die Veranstaltung ein, in Nürnberg der BIA-Stadtrat und Nürnberger Kreisvorsitzende Ralf Ollert.

Die ortsüblichen Irregeleiteten mühten sich auch am Rande der drei heutigen Kundgebungen an einer Fülle halbdebiler Störversuche ab. Auf dem Nürnberger Heinrich-Böll-Platz (am Hauptbahnhof) beschränkten sich die „Argumente“ der vorgeblichen „Toleranten“ auf Tomaten-, Eier- und Steinwürfe sowie die übliche Krachkulisse aus dem Irrenhaus. Eine schäbige Kollaboration mit dem linksextremen Haßpöbel ließ dabei die örtliche Polizeiführung erkennen, die zwar die akkurate Einhaltung der zugelassenen Höchstlautstärke der NPD-Kundgebung penibel kontrollieren ließ, aber weder gegen die Wurfattacken noch die Lärmkulisse der linksextremen Störer einschritt. Die tröstliche Gewißheit bleibt, daß gleichgeschaltete Apparatschiks dieses Zuschnitts erfahrungsgemäß auch nach einem politischen Wechsel zuverlässig weiter funktionieren.

Ein entlarvendes Bild bot das „demokratische“ Lager auch bei den beiden anderen Kundgebungen, in Amberg und Ansbach. In Amberg waren sich die örtlichen Gutmenschen nicht zu schade, sogar Behinderte in Rollstühlen gegen die NPD in Stellung zu bringen – offenbar das letzte traurige Aufgebot, das besonders zynische Vertreter der etablierten Versagerparteien gegen die einzige echte Oppositionspartei in Deutschland noch zu mobilisieren vermögen. In Ansbach wiederum reichten sich halbwüchsige Linksextremisten und handgreifliche Migrationshintergründler die Hand und mußten von der Polizei in ihre Schranken gewiesen werden. Die beiden NPD-Veranstaltungsredner Sigrid Schüßler und Karl Richter führten die Kundgebung ungerührt zu Ende und bedankten sich bei den zahlreich aufmarschierten Polizeikräften für ihren Einsatz.

München, 07.09.2013

 

NPD-Landesverband Bayern

Tel.: 01805/99916680

Fax: 01805/99916629

www.npd-bayern.de

ePost: ">info

- Verantwortlich: Karl Richter, Landespressesprecher -

 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.236.239.91
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: